Luky.cc NetworkLuky.cc NetworkLuky.cc Network - AutoDetectLuky.cc Network - AutoDetectEinloggenLuky.cc Network - AutoDetect

LukyDeluxe8 1.0 
dAxEngine 1.0 powered 

LukyDeluxe8

LukyChat

LukyThoughts

PHP

MySQL

CS: S

Service

 

T
u
t
o
r
i
a
l
 

 


PHP Tutorial > Kapitel 1: Die Grundlagen


Hinweis: Dieses Tutorial setzt voraus, dass Du die hier gezeigten Beispiele selber probieren und modifizieren kannst. Dazu brauchst Du einen Server mit PHP Unterstützung. Frage Onkel Google um Rat falls Du keinen hast.

Aller Anfang ist leicht.
Wenn Du bereits viel Erfahrung mit HTML gesammelt hast, wirst Du wenig Probleme haben, Dich mit PHP zurechtzufinden. PHP macht man wie einen gewöhnlichen HTML Tag auf und zu.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel1.php:
<html>
<head></head>
<body>
<?php

?>
</body>
</html>


Wie Du in diesem Beispiel erkennen kannst, füge ich nach dem <body>-Tag Zeichen wie "<?php" und "?>" hinzu. Diese Zeichen sagen dem PHP Interpreter, dass ab dieser Stelle Code zu interpretieren sei. Es gibt 3 verschiedene Methoden PHP zu "öffnen" und zu "schließen":

Tutorial_Kapitel1_Beispiel2.php:
<html>
<head></head>
<body>
<?php
// PHP Code...
?>

<?
// PHP Code...
?>

<script language="PHP">
// PHP Code...
</script>
</body>
</html>


Es gibt neben "<?php", "?>" auch die Möglichkeiten "<?", "?>" und "". In diesem Tutorial wird jedoch nur "<?php", "?>" benutzt.
Was ist nun dieses komische "//" Ding? "//" sagt dem PHP Interpreter, dass auf dieser Zeile kein weiterer PHP Code kommt. Das sind die sogenannten Kommentare. Kommentare sind deshalb wichtig, weil ein Programmierer meist viel Code schreibt und diesen übersichtlich halten möchte.

Folgende Arten von Kommentaren gibt es:

Tutorial_Kapitel_1_Beispiel3.php:
<?php
// Ich bin ein Kommentar und werde nicht ausgeführt =)

/* Blubb
Ich bin ein (oft) mehrzeiliger Kommentar und werde auch nicht ausgeführt.
Blubb */
?>


Du kannst selber entscheiden wann, wo und wie Du Kommentare einsetzt. Professionelle Programmierer verzichten niemals auf Kommentare beim Programmieren.

Nun wollen wir jedoch endlich eine Webseite wirklich "dynamisch" machen. Mit PHP kannst Du: Rechnen, Ereignisse behandeln, Schleifen durchlaufen, eigene Funktionen bauen und noch sehr viel mehr. Das wichtigste ist jedoch einen Text auszugeben.

Methoden, um Texte auszugeben:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_4.php:
<?php

echo "Hallo Welt";

print
"Hallo Welt";

?>


Es ist egal ob Du "echo" oder "print" benutzt. Beide funktionieren gleichgut. In diesem Tutorial wird generell "echo" verwendet.

Wie ist nun der "echo"- Befehl aufgebaut? Wenn wir einen Text ausgeben, muss dieser unter Anführungszeichen gesetzt werden. Danach folgt ein Semikolon (;). Alle solche Befehle enden mit einem Semikolon.

Wenn wir in einem Befehl etwas berechnen wollen, dürfen keine Anführungszeichen dabei sein.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_5.php:
<?php

echo 1+1;

?>


Dieses Beispiel gibt 2 zurück. Machen wir es doch etwas komplizierter:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_6.php:
<?php

echo 1+((1+1)*(50/23)-(543+443));

?>


Hier siehst Du, dass Klammern angewandt wurden. Mit Klammern kannst Du die Reihenfolge von mathematischen Operationen bestimmen. Wie Du vielleicht schon weißt, werden die Operationen in der innersten Klammer zuerst berechnet. (+ = Plus, - = Minus, * = Mal, / = Dividiert). Mal und Dividiert werden vor Plus und Minus gerechnet, so wie nach den normalen mathematischen Regeln.

Man kann nun Zahlen die ohne Anführungszeichen geschrieben sind, mit Text der in Anführungszeichen ist zusammenfügen:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_7.php:
<?php

echo "Ein Jahr hat ".(6+6)." Monate."; // Rückgabe: Ein Jahr hat 12 Monate.
echo "Ein Tag hat ".(12*2)." Stunden."; // Rückgabe: Ein Tag hat 24 Stunden.
echo "Eine Stunde hat ".(600/10)." Minuten."; // Rückgabe: Eine Stunde hat 60 Minuten.
echo "Eine Minute hat ".(6*10)." Sekunden."; // Rückgabe: Eine Minute hat 60 Sekunden.

?>


Dies können wir bereits "dynamische Webseite" nennen, da die Zahlen in Echtzeit (also Aufrufszeit der Seite) berechnet werden.

Wenn wir etwas ausrechnen, aufschreiben oder auslesen, können wir es in eine Variable speichern.

Was ist eine Variable?
Eine Variable besteht in PHP aus einem Dollar Zeichen ($) und einem Text danach. Dieser Text darf nur aus groß-klein Buchstaben und Zahlen bestehen. Das erste Zeichen darf keine Zahl sein.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_8.php:
<?php

$variable1
= "Wert";
$variable2 = 1+1;
$variable3 = 5.5;

echo
$variable1.$variable2.$variable3; // Rückgabe: Wert25.5
echo $variable1."".$variable2."".$variable3; // Rückgabe: Wert25.5

echo $variable2+$variable3; // Rückgabe: 7.5

echo ($variable2+$variable3)*2 // Rückgabe: 15

echo $variable2+$variable3*2 // Rückgabe: 13

$variable4 = $variable2*$variable3;

echo
$variable4; // Rückgabe: 11

?>


Eine Variable speichert einen Wert. Man schreibt zuerst den Variablennamen mit Dollarzeichen, danach ein ist gleich Zeichen welches Aussagt, dass der Variable ein Wert zugeordnet wird.
Eine Variable kann einen Text speichern. Diese Variable wird danach "String" genannt.
Sie kann weiters eine Zahl speichern. Dann wird sie "Integer" genannt.
Wenn man der Variable eine Zahl mit Nachkommastelle zuordnet, heißt sie "Double".
Der einfachste Variablentyp ist der Wahr/Falsch Wert. Dieser wird "Boolean" genannt.
Es gibt noch weitere Variablentypen von denen später erzählt wird.

Die IF-Anweisung

Eine IF-Schleife sieht folgendermaßen aus:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_9.php:
<?php

$variable1
= "LukyDeluxe";

if(
$variable1 == "LukyDeluxe")
{
 echo
"Das Ergebnis ist Wahr.";
}

?>


Es gibt des Weiteren noch die IF-Else-Schleife mit der Du noch mehr ins geschehen eingreifen kannst:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_10.php:
<?php

$variable1
= "LukyDeluxe8";

if(
$variable1 == "LukyDeluxe")
{
 echo
"Das Ergebnis ist Wahr.";
}
else
{
 echo
"Leider nicht wahr.";
}

?>


Wenn nun $variable1 "LukyDeluxe" entspricht, dann gibt das Script "Das Ergebnis ist Wahr." aus. Jedoch ist in Beispiel 10 $variable1 auf "LukyDeluxe8" gesetzt. Somit erhalten wir "Leider nicht wahr." zurück.

Es gibt noch eine Art der IF Schleife: Die IF-ElseIF-Schleife:

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_11.php:
<?php

$variable1
= "LukyDeluxe8";

if(
$variable1 == "LukyDeluxe")
{
 echo
"Die Variable ist LukyDeluxe.";
}
elseif(
$variable1 == "LukyDeluxe8")
{
 echo
"Die Variable ist LukyDeluxe8.";
}
else
{
 echo
"Die Variable ist nichts von beiden.";
}

?>


Was kommt hierbei heraus? "Die Variable ist LukyDeluxe8.". Der untere "else" block ist bei der If-ElseIF-Schleife optional.
Du kannst so genannte Operatoren in deine IF-Schleifen einbauen. Diese sind "||" oder, "&&" und.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_12.php:
<?php

$variable1
= "LukyDeluxe8";

if(
$variable1 == "LukyDeluxe" || $variable1 == "LukyDeluxe8")
{
 echo
"Juhu";
}

?>


Hier bekommen wir "Juhu" zurück, da PHP nun checkt, ob $variable1 "LukyDeluxe" ODER "LukyDeluxe8" ist.
Nun lassen wir doch eine zweite Variable hinzukommen.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_13.php:
<?php

$variable1
= "LukyDeluxe8";
$variable2 = "LukyDeluxe";

if(
$variable1 == "LukyDeluxe" || $variable1 == "LukyDeluxe8")
{
 echo
"1 ist LukyDeluxe oder 1 ist LukyDeluxe8";
}
elseif(
$variable1 == "LukyDeluxe8" && $variable2 == "LukyDeluxe")
{
 echo
"1 ist LukyDeluxe8 und 2 ist LukyDeluxe";
}

?>


Die erste IF-Anweisung wird nicht "Wahr" ergeben, da beide Ausdrücke nicht zustande kommen. Stattdessen kommen in der zweiten IF-Anweisung beide Ausdrücke als "Wahr" und das Script gibt uns "1 ist LukyDeluxe8 und 2 ist LukyDeluxe" aus.

Wenn Du in einer IF-Anweisung Zahlen vergleichst, musst Du nicht nur == verwenden.

Tutorial_Kapitel1_Beispiel_14.php:
<?php

$variable1
= 50;
$variable2 = 5;
$variable3 = 500;

if(
$variable2 > $variable1 && $variable3 > $variable1)
{
 echo
$variable2." ist größer als ".$variable1." und ".$variable3." ist größer als ".$variable1; // Rückgabe: 5 ist größer als 50 und 500 ist größer als 50
}

if(
$variable1 > $variable2 && $variable1 < $variable3)
{
 echo
$variable1." ist größer als ".$variable2." aber kleiner als ".$variable3; // Rückgabe: 50 ist größer als 5 aber kleiner als 500
}

?>


Es gibt folgende Vergleichsoperatoren:

== - Ist gleich
=== - Ist gleich + Selber typ
!= - Ist ungleich
> - Größer als
< - Kleiner als
>= - Größer oder gleich wie
<= - Kleiner oder gleich wie

Fragen zu diesem Kapitel:
1. Wie kann ich PHP "ein" und "ausschalten"?
2. Was sind Variablen?
3. Wozu sind Kommentare gut?
4. Was kann man mit IF-Ausdrücken machen?
5. Was steht am Ende von jedem Befehl?
6. Wie füge ich Zahlen und Text in eine Variable ein?

Antworten in Kapitel 2

Alle Beispiele von Kapitel 1




 

Navigation «
 

Einführung
Basiswissen / HTML
Tutorial
Codeschnipsel
Links

Sitemap

LD unterstützen «
 

 

Developed by dAxpHpNIzER™
Copyright © Lukas Wojcik 2002 - 2021. Alle Rechte vorbehalten. AGB

 

Extesizer.at