Luky.cc NetworkLuky.cc NetworkLuky.cc Network - AutoDetectLuky.cc Network - AutoDetectEinloggenLuky.cc Network - AutoDetect

LukyDeluxe8 1.0 
dAxEngine 1.0 powered 

LukyDeluxe8

LukyChat

LukyThoughts

PHP

MySQL

CS: S

Service

 

T
u
t
o
r
i
a
l
 

 


PHP Tutorial > Kapitel 6: PHP und eigene Funktionen


Antworten zu Fragen aus Kapitel 5:
1. Was sind Cookies?
Daten die dein Script an den Benutzer sendet, welche beim nächsten Aufruf wieder verfügbar sind.
2. Als was werden Cookies bei Usern gespeichert?
Textdateien die durch den Browser gelöscht werden können.
3. Welches Array beinhaltet gesetzte Cookies?
Das $_COOKIE[] Array.
4. Welche Elemente beinhaltet ein gesamtes Formular?
Der <form>-Tag als Einleitung. Daraufhin folgen Formularoptionen erstellt durch die Tags: <input> <select> <option> und <textarea>.
Man erstellt den Abschickknopf indem man <input type="submit"> zum Formular hinzufügt. Das Formular muss mit </form> geschlossen werden.
5. Zähle die 4 wichtigen HTML Tags auf mit denen man Formulare erstellt.
<form>, <input>, <select>, <textarea>.
6. Was weißt du über $_POST, $_GET, $_COOKIE?
Dies sind "Superglobale" Arrays die von jedem Punkt im Script aufgerufen werden können. Später wird in diesem Tutorial die genauere Erläuterung von Superglobal beschrieben.

Know how: Funktionen von PHP nutzen

Einfügen von PHP Scripten in ein PHP Script
G
rößere Scripte sind meistens auf mehrere PHP Scripte aufgeteilt. Somit wird entweder für jede Seite eine eigene PHP Datei erstellt oder eine einzige Datei die über alle anderen Steuert.
Eine lebenswichtige Funktion dabei ist der "include"-Befehl.

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_1.php:
<?php

$variable1
= "Hallo Welt!";

?>


Tutorial_Kapitel6_Beispiel_2.php:
<?php

include("Tutorial_Kapitel6_Beispiel_1.php");

echo
$variable1;

?>


String Funktionen
Es gibt eine Reihe von "str" Funktionen in PHP. Eine einfache Demonstration:

strlen()

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_3.php:
<?php

$einstring
= "blaaaaaaaaaaaaaaah";
$einstring2 = "bluuuuuuuuuuuuuuuuuh";

if(
strlen($einstring) == strlen($einstring2))
{
 
$einstring3 = "";
 for(
$i=0;$i<strlen($einstring);$i++)
 {
  
$einstring3 .= $einstring{$i}.$einstring2{$i};
 }
 echo
$einstring3;
}
else
{
 echo
"Nicht gleichlang!";
}

?>


Am Anfang waren es zwei, nach Ausführung des Scripts sind es drei. Strings. Zuerst schauen wir nach ob sie gleichlang sind. Ist dies der Fall, so vermischen wir die beiden Strings in einen mit einer For-Schleife.
 $einstring3 = $einstring3."";
entspricht
 $einstring3 .= "";
Man kann einen String wie ein Array betrachten: $einstring{0} oder $einstring[0] gibt die erste Position des Strings zurück, also ein "b".

explode()

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_4.php:
<?php

$userdata
= "Luky||passwort||email@lukydeluxe.org||17||Österreich";

$einzeldata = explode("||", $userdata);

for(
$i=0;$i<sizeof($einzeldata);$i++)
{
 echo
$einzeldata[$i]."";
}

?>


Dieses Beispiel scheint überflüssig. Es hat nicht viel Sinn. Doch, wenn nun solche "$userdata"s in Dateien gespeichert sind und Du verschiedene Daten von Benutzern auslesen willst, nutzt dir hier explode() sehr viel. Meistens werden Daten in Dateien mit Trennern und einem Zeilenumbruch getrennt. Auf PHP + Dateien wird später zurückgegriffen.

str_replace()

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_5.php:
<?php

$str
= "Die Katze jagt den Hund.";
$str = str_replace("Die Katze", "Der Hund", $str);
$str = str_replace("den Hund", "die Katze", $str);

echo
$str;

// Ergibt "Der Hund jagt die Katze."

?>


Frag mich nicht wozu ich Die Katze und den Hund vertauscht habe.
Wenn Du so faul bist wie ich kannst du PHP die "Drecksarbeit" überlassen und mit str_replace() Arbeiten. ;)

trim(), str_repeat(), strip_tags()

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_6.php:
<?php

$einhaesslicherstring
= " ich bin mit Leerzeichen versaut. ";
$einschoenerstring = trim($einhaesslicherstring); // Von Leerzeichen am Anfang / Ende gesäubert

$str1 = str_repeat("-~={}=~- ", 10);
// Ergibt: "-~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~- -~={}=~-";

$str2 = strip_tags("Ich mache unerlaubte Werbung hahaha <a href=\"http://www.lukydeluxe.org\">LD8</a>");
// Ergibt: "Ich mache unerlaubte Werbung hahaha LD8"

?>


Texte verschlüsseln

MD5 Einwegverschlüsselung
MD5 wandelt einen String in einen 32 Zeichen langen Hex-Code um. Das heißt, man könnte einen Gigabyte langen String in MD5 verschlüsseln und würde doch einen anderen Wert herausbekommen. Somit kann man den Code nicht mehr entschlüsseln. Man kann ihn jedoch knacken. Indem man jede Zeichenkettenkombination überprüft. Dies dauert jedoch, abhängig von der Länge des verschlüsselten Textes, Tage, Monate oder sogar Jahre.

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_7.php:
<?php

echo md5("lol"); // 9cdfb439c7876e703e307864c9167a15

if(md5($_GET["a"]) == "9cdfb439c7876e703e307864c9167a15")
{
 echo
"richtig!";
}
else
{
 echo
"falsch!";
}

?>


Wenn du dieses Beispiel mit Tutorial_Kapitel6_Beispiel_7.php?a=lol ausführst erhältst Du "richtig!".
Passwörter können in MD5 gespeichert werden, jedoch kann man das Passwort später nicht mehr reproduzieren, aber ein neues für den Benutzer anlegen.

Eigene Funktionen erstellen
E
ine der wichtigsten Eigenschaften von PHP ist, dass man auch eigene Funktionen erstellen kann. Dies scheint jetzt für Dich wahrscheinlich unnötig, da es wie sinnlose Arbeit aussieht. Ist es aber nicht. Aus 4 Jahre PHP Erfahrung kann ich sagen: Funktionen werden die Programmierung bei größeren Scripts erleichtern. Über deine eigene Funktion entscheidest jetzt Du selbst. Welche Parameter sollen angegeben werden? Was wird die Funktion zurückgeben?

Tutorial_Kapitel6_Beispiel_8.php:
<?php

function MeineErsteFunktion($apfel, $birne) // String MeineErsteFunktion(int $apfel, int $birne)
{
 if(
$apfel == 1)
 {
  
$string = "Ich esse einen Apfel";
 }
 else
 {
  
$string = "Ich esse ".$apfel." Äpfel";
 }
 if(
$birne == 1)
 {
  
$string .= " und eine Birne.";
 }
 else
 {
  
$string .= " und ".$birne." Birnen.";
 }
 return
$string;
}

echo
MeineErsteFunktion(3, 1);

// Dies gibt "Ich esse 3 Äpfel und eine Birne." zurück.

?>


Aufbau:
 function name($param1, $param2, $param3 = "", ...) // type name(type $param1, type $param2[, type $param3[, ...]])
 {
  ...
  return $ret;
 }
Zuerst leitet man mit dem Wort "function" ein. Man wählt einen Namen für die Funktion und überlegt, ob es sinnvoll wäre der Funktion Parameter zu verleihen. Wenn keine Parameter benötigt sind, lässt man die Klammer frei.
Darauf folgen Klammern wie bei den IF, For, While Schleifen. Innerhalb der Schleifen schreibt man meist sinnvollen Code der sich im Script öfter wiederholt.
Um Wiederholungen desselben Codes zu vermeiden benutzt man Funktionen. Dies hält deinen Code sauber und sehr übersichtlich. Ein professioneller Programmieren würde bei größeren Projekten niemals auf eigene Funktionen oder sogar auf eigene Funktionsbibliotheken verzichten. (Funktionsbibliothek = Sammlung eigener wichtiger Funktionen)
  
Fragen zu diesem Kapitel:
1. Wie fügt man PHP Scripte ineinander ein?
2. Wozu benutzt man MD5?
3. Wozu benutzt man Funktionen?

Antworten in Kapitel 7

Alle Beispiele von Kapitel 6





 

Navigation «
 

Einführung
Basiswissen / HTML
Tutorial
Codeschnipsel
Links

Sitemap

LD unterstützen «
 

 

Developed by dAxpHpNIzER™
Copyright © Lukas Wojcik 2002 - 2021. Alle Rechte vorbehalten. AGB

 

Extesizer.at